Nikon Instruments Europe B.V. | Europe & Africa
Artboard 1
de Change Region

Global Site

Aufrechte Mikroskope

Vollmotorisiertes und fortschrittliches Mikroskop für die Forschung, welches automatisierte Erfassungsfunktionen von mehrdimensionalen Bildern bietet

Eclipse Ni-E, Nikon's bestes motorisiertes aufrechtes Mikroskop, wurde entwickelt, um den steigenden Anforderungen nach Raffinesse und Automatisierung der Forschung gerecht zu werden. ECLIPSE Ni-E verfügt über eine flexible Systemerweiterbarkeit und unterstützt eine breite Palette von fortschrittlichen Forschungsanwendungen.

Mit der von Nikon entwickelten Schicht-Struktur, den austauschbaren Fokussiermechanismen, vom Fokussiertisch bis zum Fokussierrevolver, einer Vielzahl von motorisierten Zubehörteilen und sich automatisch ändernden Beobachtungsbedingungen hat Ni-E die Anwendungsmöglichkeiten erweitert und bietet die perfekte Lösung für alle zukunftsweisenden biowissenschaftlichen und medizinischen Forschungsarbeiten.

Download Eclipse Ni/Ci Brochure (11.94MB)


Hauptmerkmale

Die Schicht-Struktur verbessert die Erweiterbarkeit des Systems

Die firmeneigene Schicht-Struktur von Nikon ermöglicht die gleichzeitige Montage von zwei optischen Wegen auf einem Mikroskop, um verschiedene Anwendungen zu unterstützen.

Diese Struktur ermöglicht die Doppelschichtmontage eines Epi-Fluoreszenz-Illuminators und eines Sperrfilterrads oder einer Photoaktivierungseinheit und einer Rückkanaleinheit, die zum ersten Mal für aufrechte Mikroskope entwickelt wurden.

Ni-E (Fokussierrevolver) mit Rückkanaleinheit, motorisiertem Epi-Fluoreszenz-Illuminator, zwei hochempfindlichen Kameras, motorisiertem Tisch und motorisiertem, quadrokulärem Kipprohr

Ni-E (Fokussierrevolver) mit Fotoaktivierungseinheit, motorisiertem Epi-Fluoreszenz-Illuminator, hochempfindlicher Kamera, motorisiertem Tisch und motorisiertem, quadrokulärem Kipprohr


High-Speed-motorisiertes Zubehör

Die breite Palette an motorisiertem Zubehör, einschließlich motorisierter Anregungs- und Emissionsfilterräder, kann je nach Anwendung individuell kombiniert werden.


Fokussiermechanismen können für die Anwendung modifiziert werden

Das Mikroskop kann durch Umschalten der Fokussierstufe und des Fokussierrevolvers neu konfiguriert werden, wodurch eine Konfiguration mit fester Stufe und motorisierter Fokussierung möglich wird, um die Anforderungen von Experimenten wie der In-vivo-Tiefenabbildung unter Verwendung der konfokalen Mehrphotonenmikroskopie zu erfüllen.

Ni-E (Fokussierrevolver) mit konfokalem Multiphotonen-Mikroskopsystem, episkopischen und diaskopischen NDD-Einheiten, motorisiertem Epi-Fluoreszenz-Illuminator und motorisiertem, quadrokulärem Kipprohr


Automatische Anpassung mit Objektivwechsel

Kondensor, Blende, Feldblende und ND-Filter werden automatisch entsprechend der verwendeten Objektivvergrößerung auf optimale Positionen eingestellt. Darüber hinaus werden die XYZ-Verfahrstrecke pro Handdrehung und die Korrektur der parfokalen Distanzabweichung automatisch angepasst. Die Mikroskopeinstellungen können auch manuell angepasst werden.


Reproduzierende Beobachtungsbedingungen

Ausgewählte Beobachtungsbedingungen können einzelnen Tasten zugewiesen werden, so dass Änderungen auf Knopfdruck vorgenommen werden können. Dies ist besonders praktisch, wenn spezifische Beobachtungsbedingungen reproduziert werden.


Hochpräzise motorisierte Fokussierung

Hochpräziser Z-Fokus liefert genaue Z-Positionsinformationen, die für die Verwendung mit konfokalen Lasermikroskopen erforderlich sind, und unterstützt die automatische Z-Serien-Erfassung. Einzelne Fokusknöpfe für den sowohl Grob- als auch Feintrieb erleichtern die Bedienung.


Höchste optische Leistung

Nano Crystal Coat Technologie

Diese Antireflexbeschichtung, die erstmals bei Mikroskopobjektiven eingesetzt wird, besteht aus Partikeln im Nanometerbereich. Die Beschichtung basiert auf Halbleiter-Technologie und wird auch für Nikon-Kameraobjektive verwendet. Die grobe Struktur der Beschichtung und die gleichmäßige Anordnung der Partikel in einer schwammartigen Konstruktion führen zu extrem niedrigen Reflexionswerten.


CFI Plan Apochromat Lambda-Serie Objektivlinse

Mit einer bemerkenswert hohen NA, einer stark verbesserten Transmission im Langwellenbereich dank der von Nikon entwickelten Nano Crystal Coat-Technologie und einer chromatischen Aberrationskorrektur von 435 nm bis 850 nm eignen sich diese Objektive nicht nur für Hellfeld- und DIC-Beobachtungen, sondern auch für Fluoreszenzbeobachtungen. Die Objektive ermöglichen eine helle und klare Bilderfassung für einen großen Wellenlängenbereich von der Fluoreszenz im Bereich des sichtbaren Lichts bis zur Nah-Infrarot-Bildgebung. Ihre hocheffiziente Transmission führt dazu, dass minimales Anregungslicht verwendetwerden kann, um die Beschädigung von Proben zu reduzieren.


Wasser Tauch-Objektive

Mit einem großen Arbeitsabstand und einer hohen NA bieten diese Objektive eine ausgezeichnete Transmission im nahen IR-Wellenlängenbereich. Die axiale chromatische Aberration von CFI Apochromat NIR 40X / 60X W wurde auf 850 nm korrigiert und liefert hochauflösende Bilder von sehr kleinen Strukturen in dicken Proben während IR-DIC-Aufnahmen. Die Modelle CFI75 Apochromat 25XC W und CFI Plan 100XC W zeichnen sich durch hohe NA und große Arbeitsabstände aus. Mit chromatischer Aberration im IR-Bereich korrigiert sind diese Objektive ideal für die Multiphotonen-Anregungsbeobachtung. Zusätzlich bieten diese Linsen Korrektionsringe zum Ausgleich von temperatur- und tiefenbedingten sphärischen Aberrationen, was zu kristallklaren Bildern von Bereichen tief in dicken Proben führt.


Gleichmäßig helle Beleuchtung

Ein eingebautes "Fly-Eye" -Objektiv sorgt für eine gleichmäßige und helle Ausleuchtung des Sichtfeldes, von Kante zu Kante, bei jeder Vergrößerung.


Beseitigung von Fluoreszenzrauschen

Der firmeneigene Rausch-Unterdrückungs-Mechanismus von Nikon kommt im Epi-Fluoreszenz-Würfel und in Filterwürfeln zum Einsatz. Das Signal-Rausch-Verhältnis wird drastisch verbessert, indem Streulicht in den Filterwürfeln eliminiert wird, wodurch Bilder mit schwachen Fluoreszenzsignalen mit hohem Kontrast und Helligkeit aufgenommen werden können.


Ultimativer Bedienkomfort

Einfache digitale Bildgebung

Bilder können mit Digital-Sight-Kameras durch einfaches Drücken der Bilderfassungs-Taste auf dem Mikroskop-Sockel aufgenommen werden.

Bildaufnahme-Taste


3D ergonomisches Design

Die meisten Mikroskopsteuerungen können mit leicht zu erreichenden Tasten an der Vorderseite des Ni-E betrieben werden. Die Bedienungstasten an den Seiten des Mikroskops sind angewinkelt, um eine intuitive Bedienung während der Beobachtung zu ermöglichen.


Controller unterstützen intuitive Bedienung

Ein Ergo-Controller mit ähnlichem Bediengefühl wie das eigentliche Mikroskop ist ebenfalls verfügbar.

Ergo Controller