Nikon Instruments Europe B.V. | Europe & Africa
Artboard 1
de Change Region

Global Site

Crest X-light Serie

Nikon Instruments Europe BV und alle Nikon Niederlassungen in Europa beobachten aktuell sehr genau alle Entwicklungen rund um das Corona Virus COVID-19. Selbstverständlich werden alle durch die Regierungsorganisationen erlassenen Richtlinien von uns strikt befolgt.

Erfahren Sie mehr über die von uns getroffenen Maßnahmen.

 

X-light V3: Das flexibelste Spinning Disk konfokale System mit großem Scan-Feld

Das X-light V3 stützt sich auf die Spitzentechnologie, das scharfsichtige optische Design und das langjährige Entwicklungs-Know-How von CrestOptics, und erreicht Spezifikationen, die höchsten Anforderungen an Anwendungen in der High-End Mikroskopie zu genügen.

Alle Eigenschaften sind so entwickelt, dass sie ein Höchstmaß an Qualität der Bilddaten und Ergebnisse aus jeder individuellen Probe und bei jeder Anwendung erreichen - von eindrucksvollen Movies von sehr schnellen Prozessen in lebenden Zellen bis hin zu beeindruckend brillanten 3D-Darstellungen nach Deep Optical Sectioning in geklärten Geweben.

Zu diesen Merkmalen gehört die Homogenität der Beleuchtung durch Mikrolinsen-Technologie, durch die das X-light V3 zum schnellsten System wird, wenn man beides, sowohl das qualitative als auch das quantitative Imaging von großen Proben heranzieht.

  • Homogene Beleuchtung im großen Scan-Feld
  • Zwei-Kamera-Ausgang mit großem 25 mm Scan-Feld
  • Anpassbare Spinning Disk

Hauptmerkmale

Homogene Beleuchtung im großen Scan-Feld

Durch die Verfügbarkeit spezieller Technologien für Mikrolinsen wird für bis zu 25 mm große Scan-Felder ein Höchstmaß an Homogenität erreicht. Der einzigartige "plug-and-play" Entwicklungsansatz erlaubt es, den Querschnitt der Beleuchtung so auszuwählen und zu verändern, dass er für die Chip-Formate der gängigen Digitalkameras optimal angepasst werden kann. Die erzielte Homogenität ermöglicht das quantitative High-Speed Imaging über große Scan-Felder, ohne die Notwendigkeit von Shading-Korrekturen.

Wenn es benötigt wird, kann man den Querschnitt der Beleuchtung auf kleinere Scan-Feldflächen verdichten, sodass eine höhere Leuchtdichte erzielt wird, welche bei echtem High-Speed-Imaging erforderlich ist (1kHz).

Gehirn Maus (Astrocyten, Mikroglia, DNS, Objektiv PA I 20X/0,75 NA). Mit freundlicher Genehmigung von Silvia Di Angelantonio, Caterina Sanchini, Federica Cordella, IIT, Rome


Dual camera outputZwei-Kamera-Ausgang mit großem 25 mm Scan-Feld

Das X-light V3 ist das einzige konfokale System, das den Doppel-Kamera-Anschluss für das Imaging mit 25 mm Scan-Feld ermöglicht. Dieser Doppel-Kamera-Anschluss ist ein Standard-Merkmal im System, das dadurch sehr flexibel wird. Zwei gleiche oder zwei verschiedene Kameras können angeschlossen werden, um auch hohen Anwendungsanforderungen zu genügen. Die zweite Kamera kann exakt auf die Master-Kamera justiert werden.

Gehirn-Organoid, generiert aus humaner iPSC-Linie ( (MAP2-AF488, markiert die Mikrotubuli in den Neuronal-Dendriten, TBR1-AF750 markiert einen Transcriptionsfaktor im Zellkern, und DAPI färbt die DNA, Objektiv PA l 60x/1.4NA). Mit freundlicher Genehmigung von Alessandro Soloperto, Carlo Brighi, Silvia Di Angelantonio, Istituto Italiano di Tecnologia (IIT), Rome


Anpassbare Spinning Disk

Durch das spezielle Design der Spinning Disks von CrestOptics werden - im Zusammenspiel mit dem optischen Design - Empfindlichkeit und Bildqualität des Gesamtsystems erhöht. Standard-Muster (der Lochblenden) gibt es für die am meisten verbreiteten Imaging-Anwendungen; zusätzlich sind spezielle Anpassungen für das Design der Spinning Disk möglich (z.B. veränderter Pinhole-Durchmesser, Einzel-/Doppel-Verteilungsmuster). Die Spinning Disk ist in einer versiegelten Box eingeschlossen mit einer Lebenszeit-Garantie gegen Staub.

Versiegelte Disk-Box

50 µm Pinholes mit unterschiedlichem Verteilungsmuster