Nikon Instruments Europe B.V. | Europe & Africa
Artboard 1
de Change Region

Global Site

Crest X-Light V2

Die X-Light V2-Serie laserfreier konfokaler rotierender Scheibensysteme von Crest Optics, welche in die hervorragenden Mikroskopplattformen von Nikon integriert sind, ermöglicht eine Hochgeschwindigkeitsbildgebung und ein erweitertes Sichtfeld (bis zu 25 mm) in einer budgetfreundlichen Lösung. Mit dieser Lösung können Sie Ihr bevorzugtes Weitfeldsystem zu einem konfokalen System aufrüsten, ohne die Geschwindigkeit oder das Sichtfeld zu beeinträchtigen.

Die schnelle Bildgebungsgeschwindigkeit macht das X-Light V2 zum perfekten Instrument für die 3D-Bildgebung von Zellen und Geweben oder zur Erfassung schneller Dynamiken in Zellmotilitäts-, Signal- und Transportanwendungen. Die sanfte Beleuchtung der LED-Lichtquelle ermöglicht Langzeit-Zeitrafferuntersuchungen der Zellteilung und Genexpression. Mit dem exklusiven 25 mm Sichtfeld des X-Light V2 L-FOV können große Proben mit minimalem Scanning und Stitching und oft in einer einzigen Aufnahme erfasst werden.


Hauptmerkmale

Großes Sichtfeld

X-light V2 L-FOV modelliert mehr Bilder in einer Aufnahme und erhöht den Systemdurchsatz, da weniger Bildzusammenführungen benötigt werden, um Ihre Probe zu visualisieren oder die Anzahl der Bilder, die zur Erfassung statistisch signifikanter Daten benötigt werden.

Die Mausniere wurde in einer Aufnahme auf Ti2 mit X-Light V2 L-FOV unter Verwendung eines 20x Objektivs und einer Nikon DS-Qi2 Kamera abgebildet, wobei der Sensor größer als 25 mm ist


Konfokale und Weitfeld-Bildgebung auf demselben Instrument

Das intelligente Design der X-Light V2-Serie ermöglicht zusammen mit der Benutzerfreundlichkeit der NIS-Elements-Software den Wechsel zwischen Weitfeld- und konfokaler Bildgebung mit nur einem Klick. Die Kamera und andere Komponenten, wie Lichtquelle und Filter, werden zwischen beiden Modalitäten geteilt, was diese Lösung ökonomisch und flexibel macht.

Daphnienwasserfloh in einer Aufnahme auf einem Ti2 mit X-Light V2 L-FOV mit 20-fachem Objektiv und Prime 95B 25mm sCMOS-Kamera. Dekonvolution angewendet mit NIS-Element


Verbesserte Bildqualität und Auflösung

Die neueste Generation der X-light V2-Serie umfasst Irisblenden sowohl im Emissions- als auch im Übertragungsweg, um den Hintergrund um das 3- bis 4-fache zu reduzieren, ohne die Signalhelligkeit zu beeinträchtigen. NIS-Elements, die einheitliche Softwareplattform von Nikon, bietet einen intuitiven Arbeitsablauf für die konfokale Bildgebung. Bilder mit höherer Auflösung können mit einem einzigen Klick erzeugt werden. Die Software bewertet das aufgenommene Bild und ermittelt automatisch die Verarbeitungsparameter, um eine höhere Auflösung zu erreichen.

Daphnienwasserfloh in einer Aufnahme auf einem Ti2 mit X-Light V2 L-FOV mit 20-fachem Objektiv und Prime 95B 25mm sCMOS-Kamera. Dekonvolution angewendet mit NIS-Element