Focus On

Nikon Europe BV und alle Nikon Niederlassungen in Europa beobachten aktuell sehr genau alle Entwicklungen rund um das Corona Virus COVID-19. Selbstverständlich werden alle durch die Regierungsorganisationen erlassenen Richtlinien von uns strikt befolgt.

Erfahren Sie mehr über die von uns getroffenen Maßnahmen.

 

Focus auf die Virologie

Die extrem geringe Größe von Viren (5-300 nm) macht es schwierig, ihre Struktur und Funktion zu untersuchen. In den letzten Jahrhunderten wurden viele Viren entdeckt und Impfstoffe gegen sie entwickelt, jedoch konnte die komplexe Struktur von Viren erst mit der Erfindung des Elektronenmikroskops im Jahr 1931 zum ersten Mal dargestellt werden. Seit dieser Zeit spielen auch lichtmikroskopische Techniken wie die Fluoreszenzbildgebung eine wichtige Rolle in der Virusforschung, sodass die Aktivität von Viren in lebenden Systemen untersucht werden kann. Nikon ist ein führender Hersteller von fortschrittlichen Systemen für die Lichtmikroskopie, mit denen Virusaktivität in Echtzeit, mit hoher Auflösung sowie hohem Durchsatz und mit verschiedenen Imagingverfahren erfasst, aufgezeichnet und analysiert werden kann. Angesichts der zunehmenden Bedeutung einer schnellen und zuverlässigen Analyse der Virusaktivität engagiert sich Nikon mehr denn je für die Entwicklung und das Vorantreiben fortschrittlicher Systeme für solche Arbeiten.

Image courtesy of Rudolph Reimer, Heinrich Pette Institute, Leibniz Institute for Experimental Virology

Mehr Informationen

Fokus auf Super-Resolution

Hunderte von Jahren galt für die Lichtmikroskopie die Beugungsbegrenzung als Limit für das Auflösungsvermögen, d.h. Objektdetails, die dichter als ungefähr 200 nm nebeneinander (XY) und 500 nm übereinander (Z) liegen können nicht als voneinander getrennte Strukturen abgebildet werden. Diese Grenze wurde durchbrochen und brachte eine Reihe von Techniken hervor, deren Erfinder als Pioniere der Super-Resolution-Mikroskopie 2014 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt wurden. Wir können jetzt mit der doppelten Auflösung als zuvor mit strukturierter Beleuchtung („Structured Illumination Microscopy“ SIM) und etwa 10-fach besserer Auflösung mit Stochastic Optical Reconstruction Microscopy (STORM) Fluoreszenzmikroskopische Proben untersuchen.

Mehr Informationen

Fokus auf Mikroskopie in der Neurobiologie

Die Mikroskopie in der neurobiologischen Forschung verändert sich aufgrund technischer Fortschritte in etablierten Bereichen, wie dem Klären von Gewebe (Tissue Clearing) und der In-vivo-Multiphotonen-Mikroskopie, aber auch durch die Entwicklung sehr interessanter neuer Technologien wie der Optogenetik und der Super-Resolution-Mikroskopie. Nikon engagiert sich für die stetige Entwicklung, Verfeinerung und Unterstützung von Technologien, die modernste neurobiologische Forschung ermöglichen.

Mehr Informationen