Nikon Europe BV und alle Nikon Niederlassungen in Europa beobachten aktuell sehr genau alle Entwicklungen rund um das Corona Virus COVID-19. Selbstverständlich werden alle durch die Regierungsorganisationen erlassenen Richtlinien von uns strikt befolgt.

Erfahren Sie mehr über die von uns getroffenen Maßnahmen.

 

Forschungsdiente

Experten

Das Team von NBIL-Leiden bietet umfangreiche Expertise und Erfahrung in den Bereichen Vollständiger Bildgebungsdienst, Zellkultur, Probenvorbereitung, Datenerfassung und Analyse. Der Grad der Dienstleistungen und die Einbindung des Labors wird individuell für jeden Kunden nach Bedarf festgelegt. Vertrauen Sie sich den Händen unserer Experten an, die einschätzen können, welche Unterstützung sie benötigen.

Dr. Volodymyr Nechyporuk-Zloy
Nikon Bioimaging Labormanager

Dr. Ziryan Othman
Teamleiter für Biotechnology Solutions und europäischer Produktmanager für Cell Solutions, Nikon Europe Healthcare


Dr. Volodymyr Nechyporuk-Zloy

Biografie

Dr. Volodymyr Nechyporuk-Zloy machte seinen B.S. und M.S. in Biologie an der Nationalen Universität Kiew – Mohyla-Akademie – (1997 und 1999) und seinen Dr. rer. nat. in Biophysik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (2007). Er studierte von 2000 bis 2003 Biochemie, Molekular- und Zellbiologie von γ-Tubulin am Institut für Molekulare Biotechnologie (Jena) bei Prof. Eberhard Unger und den Transport von calciumsensitiven K+-Kanälen in wandernden Zellen während seiner Promotion an der Universität Münster bei Prof. Albrecht Schwab von 2004 bis 2007. Von 2007 bis 2009 absolvierte er eine postdoktorale Ausbildung bei Prof. Victoria Birkedal zu Einzelmolekül-FRET-Studien der DNA- und RNA-Konformation am Interdisziplinären Nanowissenschaftlichen Zentrum (Aarhus).

Dr. Nechyporuk-Zloy leitete von 2009 bis 2014 seine eigene Bildgebungseinrichtung am Wellcome Trust Center for Molecular Parasitology der Universität Glasgow als Bildgebungstechnologe. Er war an der Entwicklung und Umsetzung von Super-Auflösungs-Technologien beteiligt: Multi-Photon-STED. Darüber hinaus war er für das allgemeine Management und die Betreuung der Kerneinrichtungen der optischen Mikroskopie verantwortlich. Zu seinen Projekten gehörten lange, hochsensible Lebendzellen-Bildgebungsverfahren, die Ausbildung in Mikroskopie (M.S.-Programm in Immunologie) und Mitarbeiterschulungen, bei denen Dr. Nechyporuk-Zloy Erfahrungen mit einer Vielzahl von Mikroskopen und bildgebenden Analysesystemen sammelte.

2014 wechselte er an das Kennedy Institute of Rheumatology der Universität Oxford. Er entwickelte eine neue Bildgebungs- und Mikroskopieanlage, die das gesamte Spektrum der Bildgebungsmethoden abdeckt: Einzelmolekül-Bildgebung, konfokale Bildgebung, superauflösende Mikroskopie, Lichtscheibenmikroskopie, Mehrphotonen-Bildgebung und Ganztier-Bildgebung. Darüber hinaus nahm er 2018 das Angebot an, die Bildgebungseinrichtung des Botnar Research Center zu leiten.

Insgesamt war Dr. Nechyporuk-Zloy für 16 Bildgebungs- und Bildanalysesysteme verantwortlich, wodurch die Nutzung der Geräte um 850 % gesteigert und über 150 Benutzer unterstützt wurden.

Um fortschrittliche Bildgebungstechnologien in der Grundlagenforschung zu nutzen und die Übertragung auf die Behandlung menschlicher Krankheiten zu ermöglichen, zog er nach Leiden, um das Nikon Bioimaging Laboratory (2021) zu leiten.

Zu den jüngsten Veröffentlichungen gehören:

Laidlaw SM., Marukian S., Gilmore RH., Cashman SB., Nechyporuk-Zloy V., Rice CM., Dustin LB. Tumor Necrosis Factor Inhibits Spread of Hepatitis C Virus Among Liver Cells, Independent from Interferons. (2017), Gastroenterology, 153, 566 - 578.e5

Beerens N., Jepsen MDE., Nechyporuk-Zloy V., Krüger AC., Darlix J-L., Kjems J., Birkedal V. Role of the primer activation signal in tRNA annealing onto the HIV-1 genome studied by single-molecule FRET microscopy. (2013), RNA, 19, 517 – 526

Sacitharan P., Zarebska J, Nechyporuk-Zloy V., Stott, B., Curtinha M., Parisi I., Bou-Gharios G., Edwards J., Vincent T.L. (2016). Loss of SIRT1 impairs autophagy in chondrocytes and is associated with accelerated cartilage aging and experimental osteoarthritis. Osteoarthritis and Cartilage. 24. S145

Beerens N., Jepsen M., Nechyporuk-Zloy V., Krüger A., Darlix J-L., Kjems J., Birkedal, V. Role of the primer activation signal in tRNA annealing onto the HIV-1 genome studied by single-molecule FRET microscopy. (2013) RNA (New York, N.Y.). 19 (4)

Trenaman A., Hartley C., Prorocic M., Passos-Silva DG., van den Hoek M., Nechyporuk-Zloy V., Machado CR., McCulloch R. Trypanosoma brucei BRCA2 acts in a life cycle-specific genome stability process and dictates BRC repeat number-dependent RAD51 subnuclear dynamics. (2013), Nucleic Acids Res, 41, 943 – 960

Schwab A., Nechyporuk-Zloy V., Gassner B., Schulz C., Kessler W., Mally S., Römer M., Stock C. Dynamic redistribution of calcium sensitive potassium channels (hK(Ca)3.1) in migrating cells. (2012), J Cell Physiol, 227, 686 – 696

Dr. Ziryan Othman

Biografie

Dr. Ziryan Othman machte seinen Bachelor of Science in Biologie und medizinischer Laborforschung an der Avans-Universität Breda, Niederlande. Seinen Master in Forensik absolvierte er an der Universität Amsterdam. Er begann seine Promotion an der Universität Twente bei Prof. Clemens van Blitterswijk in der Gruppe Geweberegeneration und wechselte nach zwei Jahren an das Merln Institute der Universität Maastricht. Während seiner Promotion untersuchte und regulierte er Mechanismen der Stammzell- und Geweberegeneration mit einem Schwerpunkt auf Skelettgewebe.

Dr. Ziryan Othman arbeitete von 2007 bis 2008 und erneut von 2010 bis 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei CellCotec (heute CartiOne). Er entwickelte Ansätze zur Reparatur von verletztem Gelenkknorpelgewebe mit autologen Zellen.

Dr. Ziryan Othman war Mitbegründer von 4BlueCells (2015-2017) und leitete die Produktentwicklung mit dem Ziel, biologisches Know-how mit modernster Mikroskopie zu kombinieren, um einzigartige Kunstwerke zu schaffen

Derzeit ist er Teamleiter für Biotechnology Solution, Europäischer Produktmanager für Cell Solution und Europäischer Biotech-Koordinator bei Nikon Europe BV.

Zu den jüngsten Veröffentlichungen gehören:

Z. Othman, R.J.C. Mohren, B. Cillero-Pastor, Z. Shen. Y.S.N.W. Lacroix, A.P.M. Guttenplan, Z. Tahmasebi Birgani, L. Eijssen, T.M. Luider, S. van Rijt, P. Habibovic. Comparative proteomic analysis of hMSC behaviour on calcium phosphate ceramics with different osteoinductive (2020), Materials Today Bio

Z. Othman, H. Fernandes, A. J. Groot, T. M. Luider, A. A., D. de Melo Pereira, A. P. M. Guttenplan, H. Yuan, P. Habibovic. The role of ENPP1/PC-1 in osteoinduction by calcium phosphate ceramics (2019), Biomaterials

Z. Othman, B. Cillero Pastor, S. van Rijt, P. Habibovic. Understanding interactions between biomaterials and biological systems using proteomics (2018), Biomaterials

C. B. S. S. Danoux, D. C. Bassett , Z. Othman, A. I. Rodrigues, R. L. Reis, J. E. Barralet, C. A van Blitterswijk, P. Habibovic. Elucidating the individual effects of calcium and phosphate ions on hMSCs by using composite materials (2015), Acta Biomaterial

D. I. Kasahara, M. E. Poynter, Z. Othman, D. Hemenway, A. van der Vliet. Acrolein inhalation suppresses lipopolysaccharide-induced inflammatory cytokine production but does not affect acute airways neutrophilia (2008), The Journal of Immunology